28 Jun

Veranstaltungshinweis: Treffen von Transident Nordhessen

Seit August 2011 trifft sich einmal monatlich die Gruppe „Transident Nordhessen“ – immer am 3. Sonntag im Monat um 18:00 Uhr. Das Treffen ist für alle trans* und inter* Personen zum Erfahrungsaustusch und gemütlichen Zusammenkommen.

Das nächste Treffen wird am Sonntag, 15.Juli um 18:00 in den neuen Räumen von KISS in der Treppenstraße 4 stattfinden.

Link zur Facebook-Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/409674429517321/

14 Jun

Bald geht es los! Die Veranstaltungsreihe „Trans* in Kassel“ startet am Sonntag!

Vielleicht habt ihr schon mitbekommen, dass in den nächsten Wochen mehrere spannende Veranstaltungen zum Thema trans* in Kassel stattfinden.  Ob für trans*Personen, ihre Angehörigen und Verbündeten oder auch alle, die mehr über das Thema erfahren möchten –  es findet sich für jede_n was Interessantes: Lesungen, Filmvorführungen, Vorträge und Workshops sowie natürlich unser Vernetzungsbrunch. Schaut in das Programm rein!

Wir starten am Sonntag um 16 Uhr in Räumen der AIDS-Hilfe Kassel e. V. mit der Lesung von Karu-Levin Grunwald-Delitz.  Es wird auch Gelegenheit geben, Fragen zu stellen und sich über Geschlechtervielfalt zu unterhalten. Natürlich haben wir auch an Kekse und Getränke gedacht.
Kommt zahlreich! Wir sehen uns am Sonntag!

27 Mai

Körpererfahrungs-Workshop für Trans*Menschen und Begleitpersonen – Sa, 14. Juli 2018, 11 h – im Sandershaus

Wir freuen uns die folgende Veranstaltung der Reihe Trans* in Kassel ankündigen zu können:

Wann:  Sa, 14. Juli 2018, 11h-18h
Wo:  Sandershaus, Sandershäuser Str. 79, 34123 Kassel

Körpererfahrungs-Workshop
für Trans*Menschen und Begleitpersonen

Mit K* Stern

Mein Körper, mein Gender und ich:  Wann fühle ich mich gut? Was macht mir Freude? Worauf habe ich Lust?

In diesem Workshop hast du die Möglichkeit, deinen Körper in Bewegung und in Ruhe wahrzunehmen und auszuprobieren was sich für dich gut anfühlt. Inhalte des Workshops sind Wahrnehmungs- und Entspannungsübungen, kleine angeleitete Massage-Teile allein und zu zweit, Bewegungseinheiten mit Musik, Gespräche mit anderen über das eigene Erleben und zu Übertragungsmöglichkeiten in den eigenen Alltag.

Der Workshop richtet sich an alle selbstverorteten Trans* Menschen, ob trans, trans*, transgender, transident, transsexuell, genderqueer, genderfluid, weder-noch, nicht-binär, agender – oder noch ganz anders. Inter*Menschen sind ebenfalls herzlich willkommen. An welchem Punkt deines eigenen (Transitions)Weges du dich befindest, ist egal – du bist eingeladen.
Es können auch cis-Begleitpersonen mitgebracht werden, wenn diese auch Interesse an eigener Körpererfahrung haben und aktiv teilnehmen möchten.
Alle Übungen sind trans*sensibel konzipiert und alle Teilnehmenden werden ermutigt, selbst zu entscheiden, wie sie die Übungen für sich gestalten oder uminterpretieren.

Praktische Infos:

  • Wasser und Tee sind im Seminarhaus vorhanden.
  • Eine Mittagspause ist vorgesehen, bring dir dafür gern etwas zu Essen mit.
  • Bitte bring für dich bequeme Kleidung mit. Dicke Socken können trotz Sommerwetter praktisch sein.
  • Bitte bring für die Entspannungseinheiten ein Handtuch oder eine Decke zum Unterlegen mit.
  • Für die Selbstreflexion-Zeiten kann es hilfreich sein sich Schreibmaterial mitzubringen.

K* Stern – Heilpraktiker*in für Psychotherapie, ausgebildet in verschiedenen Richtungen der Massage- und Körpertherapie, arbeitet als Trans*Beratung am Magnus-Hirschfeld-Centrum in Hamburg sowie für Trans*Recht e.V. in Bremen. K*s Leidenschaft sind empowernde Workshops für Trans*- und Gender-interessierte Menschen.
www.kstern.jimdo.com

Da die Teilnehmer*innen-Zahl begrenzt ist, bitten wir um vorherige Anmeldung an: kontakt@transberatung-kassel.de
Rückfragen zum Workshop sind ebenfalls willkommen.

Teilnahme gegen Spende.

 

Die Veranstaltung wird gefördert von der Antidiskriminierungsstelle des Hessischen Ministerium für Soziales und Integration.
14 Mai

Trans*sensibilität, Trans*feindlichkeit & solidarische Verbündete – Workshop mit Rix Weber – Sa, 7. Juli, 13 h

Wir freuen uns die folgende Veranstaltung der Reihe Trans* in Kassel ankündigen zu können:

Wann:  Sa, 7. Juli, 13 h
Wo:  Autonomes Referat für Frauen und Geschlechterpolitik, Nora-Platiel-Str. 5, Raum 0107, 34127 Kassel

Trans*sensibilität, Trans*feindlichkeit
& solidarische Verbündete

Ein Workshop mit Rix Weber

In dem Workshop soll sich zunächst ganz allgemein mit der Frage danach, was trans* eigentlich ist und sein kann, auseinandergesetzt werden, um anschließend zu erarbeiten, welche Möglichkeiten es gibt, Trans*Personen zu unterstützen.
Was ist Trans*feindlichkeit, wie drückt sich diese aus?
Was ist wichtig in einem sensiblen und diskriminierungsfreien Umgang mit Trans*Personen?
Was bedeutetes solidarisch Verbündete*r zu sein?
Welche Unterstützungsformen wünschen sich Trans*Personen?

Je nach den Wünschen und Bedarfen der Teilnehmer*innen kann es hierbei sowohl um den alltäglichen Umgang, als auch um spezifische Fragen gehen.

Da die Teilnehmer*innen-Zahl begrenzt ist, bitten wir um vorherige Anmeldung an: kontakt@transberatung-kassel.de

 

Die Veranstaltung wird gefördert von der Antidiskriminierungsstelle des Hessischen Ministerium für Soziales und Integration.

14 Mai

Vernetzungsbrunch – Sa, 30 Juni, 11 h – AIDS-Hilfe Kassel

Wir freuen uns die folgende Veranstaltung der Reihe Trans* in Kassel ankündigen zu können:

Wann:  Sa, 30 Juni, 11 h
Wo:  AIDS-Hilfe Kassel, Motzstr.1, 34117 Kassel

Vernetzungsbrunch

Kommt zusammen!

In gemütlicher Runde gemeinsam speisen, Gleichgesinnte kennen lernen und Ideen sammeln:

Wie könnte eine trans*Vernetzung in Kassel und Umgebung gelingen?
Was gibt es für Wünsche und Ideen?
Wie könnten wir uns gegenseitig bestärken und unterstützen?

Der Vernetzungsbrunch richtet sich insbesondere an trans* Personen, deren Angehörige und Freund*innen, aber auch an Professionelle, die im Kontext einer trans*sensiblen und unterstützenden Perspektive mit trans* Personen in Kontakt stehen.

Lasst uns zusammen kommen und uns über unsere Wünsche und Visionen austauschen!

 

Die Veranstaltung wird gefördert von der Antidiskriminierungsstelle des Hessischen Ministerium für Soziales und Integration.