15 Jul

Trans*Begegnungsbrunch No. 5

– die Trans*Beratung zu Gast im Autonomen SchwulLesBiTrans*Queer+ Referat –

Wann: 28. September 2019 um 11:00 Uhr
Wo: Autonomes SchwulLesBiTrans*Queer+ Referat Uni Kassel

Brunchen, Vernetzen, Austauschen -und das mit netten Leuten? Das alles könnt ihr beim trans* Begegnungsbrunch No. 5! Wie immer stellen wir einen Grundstock an vegetarisch/veganem Essen und Heißgetränken, aber bringt gerne noch Sachen mit, auf die ihr Lust habt.

Dieser Brunch ist für trans* und nicht-binäre Personen, sowie deren Angehörige und Freund*innen 

Ps.: Bei vorherigen Fragen oder Anregungen könnt ihr euch jederzeit unter kontakt@transberatung-kassel.de bei uns melden. Bis bald!

20 Mai

Voll im Arsch – aber nie allein! Queere Mental Health

Am Mittwoch, 29.Mai um 18:00 Uhr
im Infoladen …an der Halitstraße (Holländischestraße 88, 34127 Kassel)

Hier sprechen Betroffene und (angehende) Fachmenschen über Erfahrungen, Zweifel und Wissen rund ums Thema (queere) mentale Gesundheit: Wie können wir Krisen besser verstehen, wenn wir gesellschaftliche Verhältnisse mit einbeziehen? Was läuft schief in psycho-sozial-medizinischen Hilfsangeboten, und warum? Und wie können wir trotzdem selbstbestimmt die Hilfe bekommen, die wir brauchen?
Am Ende wird es eine gemeinsame Diskussion geben.


Barrieren …an der Halitstraße:
Die Räume des Infoladens sind nur über eine Stufe zu erreichen, für die jedoch eine Rollstuhlrampe vorhanden ist.
Der Infoladen …an der Halitstraße ist grundsätzlich rauchfrei.
Die Toilettenräume sind nicht Rollstuhl geeignet. Ein Wickeltisch ist vorhanden.
Wenn ihr Fragen habt zum Thema Barrierefreiheit, schreibt uns gerne.

18 Mai

Workshop „Ja und Nein mit Lust und Klarheit“ – neuer Ort!

In zwei Wochen findet schon unser Workshop „Ja und Nein mit Lust und Klarheit“ mit Daniela Thörner statt.
Wir freuen uns über das große Interesse – alle Plätze wurden vergeben und es gibt sogar eine kleine Warteliste.

Damit wir genug Platz haben, ergibt sich eine kleine Änderung: Der Workshop findet nun nicht im Infoladen, sondern in der Aidshilfe Kassel e. V. statt (Motzstr. 1, 34117 Kassel, 3. Stock).

Bis baaald!

18 Apr

Wir schreiben Geschichte_n

Gerne teilen wir diesen Aufruf für ein Buch, das die Geschichte_n von inter, nicht binären und trans Personen erzählen möchte 😊

Wunsch
Simoan und ich sehnen uns nach Büchern und Geschichten, die von uns erzählen; die Personen vielfältiger Geschlechter in der Geschichte aufzeigen und die Geschichte der Geschlechtlichen Vielfalt.
Wir sehnen uns nach Geschichten, die davon erzählen, wie stark wir sind, weil wir trotz aller Widerstände hier sind und wie normal wir sind.
Wir sehnen uns nach Geschichten, die unsere Sehnsüchte, Träume, Wege und Bedürfnisse darstellen. Die zeigen, wie unterschiedlich wir leben, lieben, sind.
Und wer könnte so ein Buch besser gestalten als wir alle gemeinsam?

Erfüllung
Wir wollen ein Buch machen, das die Geschichte_n von inter , nicht binären und trans Personen erzählt. Dafür laden wir alle trans, inter und nicht binären Personen ein, mitzuwirken. Lass mal der nächsten Generation schreiben, zeichnen, dichten, erzählen und zeigen, dass es uns schon immer und überall gab. Kommt mit Anregungen oder eigenen Beiträgen auf uns zu. Berichtet von Recherchen, Fantasien oder euch selbst.
Jede Sprache ist willkommen. Wir gehen gerne auf unterschiedliche Bedürfnisse ein. „

Mehr Infos: http://tristanmariebiallas.de/

15 Apr

Transtoy Tuppertparty – sexpositives Erfahren und Erleben

Heutzutage gibt es eine Vielzahl ausgeklügelter Dinge, die trans*Personen im Ausdruck ihrer Identität unterstützen und ihnen den Alltag erleichtern können. Ob Packer, Binder oder Pinkelhilfen – alle diese nützlichen Artikel wären nicht entwickelt worden, ohne Austausch und Engagement innerhalb der Community.

Seit 14 Jahren betreibt Dr. Laura Méritt den Transtoy-Shop (https://www.transtoy.de/) in Berlin, wo solche Produkte vertrieben und auch entwickelt werden. Dabei steht nicht der Profitgedanke, sondern Stärkung der Community im Vordergrund. Es wird darauf geachtet, dass die verkauften Artikel den Kriterien der Qualität, der Gesundheitsverträglichkeit und der Ethik entsprechen. Letz­teres bedeutet, dass die Produktion nicht unter unmenschlichen und ausbeuterischen Arbeits­bedingungen stattfindet.

Am 12. April 2019 hat die Trans*Beratung Kassel gemeinsam mit Dr. Laura Méritt zu einer „Transtoy Tupperparty“ eingeladen. Im Infoladen „…an der Halitstraße“ sind verschiedene Menschen zusammengekommen, um die bunte Auswahl an mitgebrachten Transtoys zu betrachten, anzufassen und anzuprobieren. Dr. Laura Méritt erzählte von der der Geschichte des aus der trans*Bewegung entstandenen Transtoy-Shops, klärte über Produktionsbedingungen und verwendete Materialien auf und gab wertvolle Infos zur Handhabung der Produkte. Es wurde beraten und diskutiert, praktische Tricks wurden ausgetauscht, neue Ideen für Weiterentwicklung der Produkte entstanden.

Ein sehr bereichernder Abend, der mit der Unterstützung von Hessen ist Geil, der AIDS-Hilfe Kassel und des Infoladen „…an der Halitstraße“ möglich gemacht wurde.